Bibliografie Details

Photon


Photon ist ein Live-Action-Video-Spiel, das in den 80er Jahren in den USA entwickelt wurde. Die Teilnehmer laufen dabei in einem futuristisch anmutenden Ambiente mit Laserwaffen herum und schießen mittels Lichtblitzen auf die Mitglieder der gegnerischen Mannschaft. Die Photon Romane sind eine Erweiterung der Fernsehserie, beide waren zur Vermarktung des Spiels Photon gedacht.


Über das Spiel

Im Frühjahr 1984 eröffnete George A. Carter III in Kenilworth, New Jersey das erste Photon Center. Nach eigenen Aussagen hat er sich dabei von den Laser-Schuss-Gefechten zwischen den Sturmtruppen und den Rebellen in „Star Wars“ inspirieren lassen. In den Siebzigern gab es die nötige Technik noch nicht, um seine Idee von einem Live-Action Spiel zu verwirklichen. Doch sieben Jahre später war es soweit.
Im wesentlichen geht es darum, dass sich zwei Teams von jeweils bis zu zehn Spielern in einem Gelände voller Verstecke mit Lichtblitzen beschießen und versuchen so viele Treffer wie möglich zu landen. Der Schauplatz des Geschehens befindet sich dabei in einer Halle und erstreckt sich über zwei Etagen, verbunden mit Rampen. Alles ist mit grauem Teppich belegt, und Nebel, unzählige Lichtblitze sowie elektronische Musik sorgen für eine futuristische Umgebung. Es ist als befinde man sich life in einem Video-Spiel.
Die Spieler tragen ein gut zehn Kilogramm schweres Equipment, das aus einem Helm mit Stereokopfhörern, einem Batterie-Gürtel, einer Kontroll-Box und einer Phaser-„Waffe“ besteht. Dieser Phaser verschießt Lichtblitze, und wenn die Kontroll-Box eines Gegners einen direkten Lichtblitz-Treffer registriert, werden dem Schützen Punkte gutgeschrieben. Gleichzeitig ist der Getroffene für mehrere Sekunden handlungsunfähig, denn seine Waffe wird gesperrt. Außerdem werden auf seinem Spielkonto Minuspunkte gezählt.
Drei einfache Bürocomputer zählen die Spielstände der einzelnen Spieler und der Mannschaften zusammen. Video Bildschirme im großen Beobachtungsraum zeigen den Stand des Spiels an. Auf dem Beobachtungsdeck können sich diejenigen, die gerade nicht spielen, das aktuelle Geschehen ansehen. Zudem wird von dort aus überwacht, dass sich keiner verletzt.
Gegner des Spiels wiesen auf den kriegerischen Grundgedanken des Spiels hin, in dem man die Spieler des anderen Teams „erschießt“. Die Fans von Photon wiesen dieses Argument jedoch zurück, sei das Spiel doch völlig gewaltlos, denn keiner sterbe oder würde verletzt. Man begebe sich quasi in eine Phantasiewelt und es werden alle Sinne und die taktischen Fähigkeiten dabei gefordert.
Das Spiel genoss bald eine gewisse Popularität und mehrere Photon-Zentren wurden in der gesamten USA eröffnet. Heutzutage sind aber fast alle geschlossen. Aus rechtlichen Gründen durften die Betreiber später den Namen „Photon“ nicht mehr verwenden, unter „XP Lasersport“ fand man die Spielhallen ab da (wobei XP für eX-Photon stehen dürfte).


Die TV-Serie

Als typische Serie, die sich an ein junges Publikum wendet, hat auch „Photon“ eine ‚Moral der Woche’ in jeder Episode. Die Handlung dreht sich vereinfacht um den Kampf Gut gegen Böse.
Im Photon-Universum hat jedes Sonnensystem einen Photon Kristall. Dieser strahlt für etwa 100 Jahre Licht aus, dann muss er wieder aufgeladen werden. Um dies zu tun, sind die Photon Krieger unterwegs. Doch es ist jedes Mal Eile geboten, denn der Kriegsherr von Arr sendet seine Handlanger aus, den Kristall mit Dunkelheit zu füllen, bevor die Photon Krieger ihn erreichen. Scheinbar schickt der Kriegsherr nur holographische Projektionen seiner Leute, denn wenn einer der Arrianer erschossen wird, kehrt er einfach zurück zu seinem Herrn und kann den Photon Kriegern schon das nächste Mal das Leben schwer machen. Die Photon Krieger haben dagegen keinen solchen Vorteil, wenn sie getötet werden, bleiben sie auch tot. Aber natürlich stirbt in der Fernsehserie niemals einer der Guten.
Zu den Streitkräften des Lichts gehört auch Bohdi Li - ein junger Mann von der Erde namens Christopher Jarvis, der über das Spiel Photon rekrutiert wurde, in diesem interstellaren Krieg zu kämpfen. Seine Mitstreiter sind u. a. Tivia, eine Amazone vom Planeten Nivia, und der Cyborg Lord Baethan. Unterstützt wird das Photon Team von dem Supercomputer MOM.
Die Mitglieder der bösen Armee von Arr haben alle Namen, die auf „arr“ enden, wie zum Beispiel Mandarr oder Buggarr.
Die „Photon“-Serie wurde von DIC Animation City produziert und wurde schon im Laufe der ersten Staffel abgesetzt. Es soll 18 Episoden geben.
Es wurde auch ein wenig Franchise herausgebracht, zum Beispiel Action-Figuren und eine Heim-Version des Spiels, bestehend aus Lasergewehr und einem Sensorgerät.


Die Romane

Zwei Arten von Romanen zur TV-Serie „Photon“ wurden zur selben Zeit veröffentlicht – eine Abenteuerroman-Serie für junge Leser und eine Serie von Romanen für junge Erwachsene. Bei letzterer erschien lediglich ein Roman: „Thieves of Light“ von Michael Hudson. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich der Autor Michael P. Kube-McDowell (à Homepage: http://www.sff.net/people/K-Mac/default.htm). Die Herausgeber hatten beabsichtigt, trotz wechselnder Autoren den Namen Michael Hudson als Verlags-Pseudonym zu verwenden, damit das ganze einheitlich aussieht. Aus dem Leit-Titel der Romanserie für junge Erwachsene wurde aber schließlich nur ein Einzelroman. Kube-McDowell hat sich nach eigenen Aussagen einige Freiheiten beim Verarbeiten des ursprünglichen Konzepts aus der Serie genommen, deshalb weichen einige Details ab.
Mit den Abenteuerromanen wurde Peter David beauftragt, der die Romane unter dem Pseudonym David Peters schrieb. Nach sechs Titeln wurde diese Serie allerdings eingestellt. Die sechs Romane sind von Insider-Witzen nur so gespickt – sie reichen von The Prisoner bis hin zu Star Trek.
Soweit ich weiß, gibt es keine deutschen Veröffentlichungen der Photon-Romane.


Photon - Thieves of Light

Autor:

Erscheinungsdatum:
Verlag:
ISBN:
Inhalt:
Michael Hudson
(aka Michael P. Kube-McDowell)
April 1987
Berkley
0-425-09810-9
Dieser Roman rollt die grundlegende Geschichte der Serie ausführlich aus. Hier erfährt der Leser, wie Chris Jarvis rekrutiert und ein Photon Kämpfer wurde. Die Charaktere erhalten hier mehr Tiefe und Hintergrund als in der Fernsehserie.


Photon Adventure Novel #1 - For the Glory

Autor:
Erscheinungsdatum:
Verlag:
ISBN:
Inhalt:
David Peters (aka Peter David)
April 1987
Berkeley Books/Pacer
0-425-09811-7
Der Kriegsherr von Arr erfindet eine Zeitmaschine und versucht Hitler zu rekrutieren. Das muss Bhodi Li natürlich verhindern.


Photon Adventure Novel #2 - High Stakes

Autor:
Erscheinungsdatum:
Verlag:
ISBN:
Inhalt:
David Peters (aka Peter David)
April 1987
Berkeley Books/Pacer
0-425-09812-5
Die Photon Streitkräfte rekrutieren einen neuen Krieger, der sich Der Glücksspieler (Gambler) nennt. Er ist talentiert und listig, aber auch sehr unverantwortlich. Er führt das Team von einer brenzligen Situation in die nächste. Das ganze gipfelt darin, dass das Team schließlich der Gnade des dunklen Kriegsherrn ausgeliefert ist.


Photon Adventure Novel #3 - In Search of MOM

Autor:
Erscheinungsdatum:
Verlag:
ISBN:
Inhalt:
David Peters (aka Peter David)
Juli 1987
Berkeley Books/Pacer
0-425-10106-1
Der Zentralcomputer von Photon – MOM – ist gestohlen worden. Bhodi Li wird zu einem Auftrag gerufen, ohne dass er sich auf die Führung von MOM verlassen kann. Diesen Vorteil nutzt der Kriegsherr von Arr natürlich ohne zu zögern aus, um den Krieg zu seinen Gunsten zu beeinflussen und endlich das ganze Universum in Dunkelheit zu hüllen.
In diesem Roman wird die gesamte Photon Kosmologie erklärt, wie unser Universum erschaffen wurde und die Rolle von Photon.


Photon Adventure Novel #4 - This is Your Life, Bhodi Li

Autor:
Erscheinungsdatum:
Verlag:
ISBN:
Inhalt:
David Peters (aka Peter David)
September 1987
Berkeley Books/Pacer
0-425-10185-1
Bhodi Li wacht aus dem Koma auf und bemerkt verwundert, dass niemand sich an sein Leben als Photon Krieger zu erinnern scheint. Sogar die schöne Tivia behauptet, nichts von den Photon Streitkräften zu wissen. War alles nur ein Traum?


Photon Adventure Novel #5 - Exile

Autor:
Erscheinungsdatum:
Verlag:
ISBN:
Inhalt:
David Peters (aka Peter David)
November 1987
Berkeley Books/Pacer
0-425-10611-X
Die Kriegsprinzessin Tivia wird von ihrer Frauen-dominierten Heimatwelt durch die Königin Mutter verbannt, weil sie den Fehler begangen hat, zuzugeben dass sie einen Mann liebt – Bhodi Li. Tivia geht hinaus in die weite Welt des Photon Universums und entdeckt, wie schlimm Männer wirklich sein können, als sie sich als Mann verkleidet. Sie endet schließlich auf einem Schiff von Raumpiraten, die drauf und dran sind, Bhodi Li und die anderen Photon Krieger zu zerstören.


Photon Adventure Novel #6 - Skin Deep

Autor:
Erscheinungsdatum:
Verlag:
ISBN:
Inhalt:
David Peters (aka Peter David)
Februar 1988
Berkeley Books/Pacer
0-425-10612-8
Lord Baethan ist der kraftvolle Cyborg im Team. Er wird von einem uralten Feind seiner Rasse gefangen und zu einem einfachen Menschen reduziert. Ohne seine schützende Rüstung fürchtet er sich nun, sich an einem Kampf zu beteiligen.


Danach endete die Serie abrupt. Fans hätten sich nach den letzten beiden Romanen, die sich jeweils mit einem anderen Mitglied des Photon Teams beschäftigt haben, auch Romane über die Charaktere Pike, Parcival und Leon gewünscht. Außerdem gab es in den Abenteuer-Romanen Hinweise, dass die Figur Warriarr nicht tot ist und womöglich für den dunklen Kriegsherrn eine Gefahr darstellen könnte.
Es wäre denkbar, dass solche Handlungsfäden für spätere Romane geplant waren, aber die Buch-Serie zu Photon wurde ja bekanntermaßen eingestellt.
Alphabetisch
Chronologisch



Deutsche Veröffentlichungen

But I Digress

Space Cases

> Photon